Unternehmensbewertung

Es gibt viele Gründe, weshalb eine Unternehmensbewertung notwendig ist: das Ausscheiden oder die Aufnahme eines Partners, güterrechtliche Auseinandersetzungen, Erbteilungen bei der familieninternen Nachfolge oder der Zusammenschluss von zwei Unternehmen. Eine Bewertung dient auch als Referenzpunkt für strategische Neuausrichtungen. Nicht zuletzt ist die Bewertung beim geplanten Unternehmensverkauf eine Pflicht. Unser Team hat das Know-how und die praktische Erfahrung, Ihr Untenehmen marktnah abzubilden.

Unternehmensbewertung

Es gibt kaum ein Thema rund um die Unternehmensnachfolge, über welches so viel geschrieben wird, wie über Wert und Preis. Es gibt aber auch kaum ein Bereich, wo es so viele Missverständnisse gibt.  

Unternehmenswert und Verkaufspreis sind zwei unterschiedliche Grössen. Dazwischen liegt der Markt. Unternehmen, welche verkauft werden sollen, müssen ebenso „auf den Markt gehen“, wie andere Produkte und Dienstleistungen auch. Angebot und Nachfrage bestimmen dort den Preis. Weil jedes Unternehmen seine eigene Identität hat und kaum mit einem anderen vergleichbar ist, hat die Preisfindung ihre Tücken. Mit der nachstehenden Tabelle zeigen wir auf, wie sich aus dem Wert ein Preis und schlussendlich die Transaktion entwickelt. 

 

Bewertungsmethoden

Substanzwertmethode

Ertragswertmethode

Multiplikatorenmethode

Zu Fortführungswerten

Kapitalisierung des Gewinns

Ebit-Multiples

Zu Liquidationswerten

Diskontierung der freien Cashflows (DCF)

Umsatz-Multiples

Praktikermethode aus Substanz- und Ertragswert

Multiples von Leistungsdaten (z.B Abonnenten)

Ergänzende Aspekte zu den finanziellen Bewertungsmethoden

Nicht-monetäre Kriterien, welche den Wert beeinflussen, wie Branche, Stand der Technologie, Digitalisierung des Geschäftsmodells, Abhängigkeiten von Kunden, Lieferanten oder Mitarbeitenden etc.

Überleitung vom Wert zum Preis durch gute Verhandlungsführung und dem Marktumfeld

Transaktionsmodell und Vertrag 

Eine marktorientierte Unternehmensbewertung stützt sich nicht nur auf finanzielle Daten ab. Nicht-monetäre Kriterien sind für einen realistischen Marktwert ebenso wichtig. Zwei Unternehmen mit genau den gleichen Zahlen werden anders bewertet, ob ....

  • diese in einer gesättigten Branche oder einer mit Wachstumspotenzialen tätig sind,
  • die Produkte neusten Technologien oder einer früheren Generation entsprechen,
  • der Umsatz von wenigen Kunden abhängig ist oder mit einem ausgeglichenen Kundenstamm erzielt wird.  

 

Die Bewertungsmethoden geben den Rahmen vor. Die Inhalte sind für jedes Unternehmen individuell zu definieren. Unternehmensbewertungen, welche sich an Vergangenheitswerten orientieren, bilden nur die eine Seite ab. Der für ein Unternehmen bezahlte Kaufpreis wird durch zukünftige Gewinne verdient. Ohne Blick in die Zukunft, Analyse der Werttreiber und Wertschöpfungskette wird der Marktwert kaum korrekt dargestellt. Unsere Expertinnen und Experten betrachten Ihr Unternehmen aus einer ganzheitlichen Perspektive.

Der durch unser Team ermittelte Marktwert bildet die Basis für die Preisverhandlungen. Wir kennen aus Dutzenden von Projekten die richtige Verhandlungsführung. Haben sich die Parteien auf die Preisbasis geeinigt, wird das Transaktionsmodell definiert.